Nadia Leonhard – Woche 1 – nehme ich es persönlich wenn mir ein Vogel auf den Ellenbogen scheisst?

May 27 2020

https://nadialeonhard.com/

 

Lass mich dir nahe sein. – vom Liebesbrief an dich

 

           Cara Casa Sasso,

Unser erstes Zusammentreffen hat, wie erwartet, meine Knie zittern lassen. Unbegründet. Du lässt mich in dir wohlfühlen. Du lässt mich interessante Gespräche mit deinen restlichen Verehrer*innen führen. Du bietest mir einen weiten Blick über Gewässer und Gebirge und einen Nahen und Ersten auf ein Glühwürmchen. Du ermöglichst es mir Abstand zu nehmen und zu halten. Zum Alltag, zum Trubel, zum Lärm.

Meine Bedürfnisse nehmen mich an der Hand und führen mich durch den Tag. Ich folge dem Schatten der die Rebe auf die massive Granitplatte wirft. Die Kohle zeichnet ohne bestimmtes Ziel und ohne jegliche Absicht. Ich bin wohl angekommen. Bald werde ich weiterziehen. In deine Umgebung, zu deinen Nachbar*innen, dem Entstandenen und Entstehenden in Gambarogno.

Ich will dem Menschen begegnen, welcher im gelb-blau gestreiften Haus lebt, bei welchem die schwarz-weisse skyline mir den Blick durch’s Fenster verwehrt. Ich will erneut dem Menschen begegnen der mein Kollege fragte, ob das Loch, dass er für den Brennofen gräbt, eigentlich für seine Frau gedacht sei. Und ich möchte mit ihm über Femizide und guten Humor sprechen. Ich will meine Keramikpizza einfärben und eine essbare Pizza verzehren. Ich will schwimmen.

Und ich schätze, ich nehme es persönlich wenn mir ein Vogel auf den Ellenbogen scheisst.

A presto.

 

Nadia Leonhard, Sasso, Residency, 2020

Nadia Leonhard, Sasso, Residency, 2020

Nadia Leonhard, Sasso, Residency, 2020

Nadia Leonhard, Sasso, Residency, 2020